Montag, 23. Januar 2012

Aquarellversuch - Nass in nass

Ich wollte mich mal wieder an ein kleines Aquarellbildchen trauen, daher sind Motiv und Anatomie hier bitte zu vernachlässigen XD Ich hab auch keine Details eingebaut, weil ich mit dem Pinsel wahnsinnig werden würde und ich für nass in nass zunächst große Flächen haben wollte.

Für das Durchpausen auf dem Leuchttisch, musste ich zunächst meine Skizze tuschen, weil ich die Bleistiftlinien auf dem dicken Papier nicht mehr erkennen kann.


Dann habe ich es einmal (einigermaßen ordentlich --> Mütze XD) nachgezogen.


Was man hier nicht sieht ist, dass ich dafür Sepia Tusche genommen habe... die wurde mir dann zum Verhängnis. Das ganze Bild ist verschmiert durch die angeblich wasserfeste Tusche. (von einem Foto habe ich abgesehen...)

Nach einer frustrierten Runde Anno 1404 (zu sehen rechts im Bild) und dem wunderbaren Tip einer lieben Künstlerin, habe ich dann das Bild mit Copic Multilinern nochmal nachgezogen.


Wie man sieht, habe ich eine Idee mit dem Oberteil auch wieder verworfen, weil das auf dem ersten Bild nicht so gut gewirkt hat...

Die Arbeit an dem Bild lief eigentlich gut, ich bin sogar endlich dazu gekommen, meinen Mask-Liner auszuprobieren (steht noch da oben links im Bild)


Und hier sieht man jetzt das Endergebnis... Leider ist der Hintergrund gar nicht so geworden, wie ich das wollte =( Das ist das Problem bei nass in nass, wenn sich das Papier zu sehr wellt, gibt es doofe Flecken. Das blaue soll übrigens eine Wolke sein XD


Mein Fazit: Aquarell ist schön und gut zum rumspielen und rumpantschen und ich werde sicher weiterhin ab und zu den Pinsel schwingen, doch ich bleibe bei meinen Copics als Hauptmedium.

Aber da ich so experimentierfreudig war gestern Abend, hab ich mich doch nochmal an eine kleine PC-Coloration gewagt. (siehe unten ;D)